Was Hänschen nicht gelernt hat, kann Hans von uns lernen.

Rainer Garbe ist nicht nur ein erfahrener Konzeptioner und Texter, sondern auch ein guter Pädagoge. (Bevor er in die Werbung ging, wollte er Lehrer werden.) Seit 2003 gibt er seine langjährige Erfahrung an andere weiter: als Text-Dozent in Unternehmen und an Universitäten.

 

Als vielseitiger Texter aus der täglichen Praxis hat er schon vielen Menschen frische Impulse und fundierte Tipps gegeben, wie sie ihren Schreibstil verbessern können.

 

Ist Ihnen der sprachliche Eindruck, den Ihre Kunden und die Öffentlichkeit von Ihrem Unternehmen haben, nicht gleichgültig? Dann buchen Sie ein inhouse-Seminar als Weiterbildung für Ihre Mitarbeiter. 

 

Das Außergewöhnliche an unseren Workshops: Die Übungsaufgaben behandeln aktuelle Themen aus dem Arbeitsumfeld der Teilnehmenden. Und am Ende jedes Seminars erhält jeder ein (PowerPoint-) Skript, sodass einem die Veranstaltung auch Wochen und Monate danach sofort wieder präsent ist.   

 

Die Seminare:

 

1. TÄGLICH FRISCHE MAILS

Ein Workshop für besseren E-Mail-Stil

 

E-Mails gehören schon so zu unserem Alltag, dass wir uns kaum noch Gedanken über diese Art von Kommunikation machen. Sollten wir aber. Denn ein gut konzipierter und gut formulierter Text erhöht nicht nur den Lesereiz, sondern auch Ihre Aussichten, mit Ihrem Anliegen Erfolg zu haben. Sie werden sehen: Es lohnt sich, mehr über den Aufbau und Stil Ihrer Mails nachzudenken. Ein Workshop für die tägliche, aber nicht alltägliche Kommunikation.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Beispiele "schlechter" Mails

- Die Mail: Elemente, Struktur, Form und die wichtigsten Stilmittel

- Methoden und Übungen zum Schreiben von Betreffzeilen = Headlines

- Schreiben von Mails nach vorgegebenen Inhalten

- konstruktive Besprechung von zuvor eingereichten E-Mails der TeilnehmerInnen

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit (Stil- und Textübungen) und Gruppenübungen mit Korrektur, Gruppendiskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

2. IST JA INTERNETT!

Texten für das Web

 

Texte im Internet müssen schnell und ohne Schnörkel informieren und dabei den Absender in ein sympathisches Licht rücken. Die Kunst beim Schreiben ist wie bei jedem kürzeren Text: das Wesentliche interessant, pointiert und in einer einfachen, zeitgemäßen Sprache zu sagen.

 

In diesem Workshop erfahren Sie, wie man einen Internet-Text aufbaut und dabei wichtige von weniger wichtigen Inhalten trennt. Sie üben, Dinge in Headlines auf einen Punkt zu bringen und erfahren Kriterien für guten und schlechten Schreibstil. Nicht zuletzt wenden Sie das Gelernte in der Praxis an, indem Sie für mehrere Rubriken einer Website einen kompletten Text schreiben.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Beispiele guter und weniger gut gelungener Webtexte

- konstruktive Kritik und Überarbeitung von Webtexten

- Aufbau eines Webtextes: Der Inhalt bestimmt Umfang und Struktur

- Handliche Häppchen: Verteilung der Inhalte

- Schreibtraining: Headlines (und Sublines) für Rubriken-Texte

- Die Perlenkette: Aneinanderreihung der Inhalte

- Kriterien für guten und schlechten Schreibstil

- Schreibtraining: Texte für verschiedene Menupunkte einer Webseite

- Auch an die Suchmaschinen denken: Tipps, die Ihre Texte nach vorne bringen

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit (Stil- und Textübungen) und Gruppenübungen mit Korrektur, Gruppendiskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

3. GUT GESCHRIEBEN IST HALB GEWONNEN

Für die Öffentlichkeit texten

 

Sie möchten einen Menupunkt Ihrer Website erläutern, einen Newsletter formulieren, eine Pressemitteilung verfassen oder einen Fachartikel veröffentlichen. Wie schaffen Sie es, dass Ihr Text von vorne bis hinten gelesen wird und im besten Fall zum gewünschten Effekt führt? Indem Sie Ihre Zielgruppe nicht als "Verbraucher" oder anonyme Masse, sondern als Menschen betrachten und dabei drei Grundregeln guter Kommunikation befolgen: gut strukturiert, gut formuliert, gut gestaltet.

 

In diesem Workshop lernen Sie, zielgerichtete Texte zu strukturieren und auch komplizierte Dinge auf einen Punkt zu bringen. Sie erfahren Kriterien für guten, zeitgemäßen Schreibstil – und was man dabei vermeiden sollte. Dann wenden Sie das gelernte in praktischen Übungen an, indem Sie für Ihren Beruf relevante Texte formulieren – nach dem Motto: Wenn Sie sie gerne geschrieben haben, werden sie auch gerne gelesen. Zudem erhalten Sie ausführliche Korrekturvorschläge zu einem von Ihnen vor dem Seminar eingereichten Text.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Beispiele guter und weniger gut gelungener Texte

- Aufbau eines Textes: Der Inhalt bestimmt Umfang und Struktur

- Eine (gute!) Idee: der rote Faden

- Handliche Häppchen: Verteilung der Inhalte

- Die Perlenkette: Aneinanderreihung der Inhalte

- Headline-Training: die Sache auf einen interessanten Punkt bringen

- Kriterien für guten und schlechten Schreibstil

- Schreibtraining: Webtext, Newsletter und Pressemitteilung

- Diskussion und konstruktive Kritik von Texten der TeilnehmerInnen

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit (Stil- und Textübungen) und Gruppenübungen mit Korrektur, Gruppendiskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

4. BRIEFE, DIE IHR ZIEL ERREICHEN

Wie Sie Ihre Geschäftskorrespondenz optimieren

 

Das gute alte Anschreiben wird nicht aussterben – im Gegenteil: In der Flut von E-Mails erhält ein klassischer Brief besondere Aufmerksamkeit. Aber nur, wenn er gut strukturiert, gut formuliert und gut gestaltet ist. Sonst landet er wie viele Mails im Papierkorb.

 

In diesem Workshop lernen Sie, Ihre eigenen und fremde Briefe zu beurteilen. Sie entwickeln ein Bewusstsein für Struktur, Dramaturgie und Stil und erfahren Kriterien, die zu besserer, das heißt: effektiverer Korrespondenz führen. In praktischen Übungen formulieren Sie Briefe, die vom Dozenten detailliert besprochen werden. Ein Seminar für die tägliche, aber

nicht alltägliche Korrespondenz.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Erfolgreiche Korrespondenz: Vorüberlegungen, Inhalt und Struktur  

- Bestandteile eines Briefs und die wichtigsten Stilregeln

- Form eines zeitgemäßen Briefs

- Beurteilen fremder Briefe nach Lesereiz, Struktur und Stil

- Stil-Übungen: Überarbeiten vorgegebener Textfragmente

- Headline-Training: Übung von Betreffzeilen

- Schreiben relevanter Briefe (aus dem Themenbereich der TeilnehmerInnen)

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit (Stil- und Textübungen) und Gruppenübungen mit Korrektur, Gruppendiskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

5. LANDEN SIE IM KOPF, NICHT IM PAPIERKORB

Wie man einen guten Flyer schreibt

 

Sie möchten ein Produkt oder eine Dienstleistung präsentieren oder eine Reihe an

Informationen vermitteln – in Form eines Flyers oder einer Mini-Broschüre. Wie stellen Sie

es an, dass Ihr Werk nicht im Papierkorb landet, sondern in den Köpfen von neugierigen

Lesern? Indem Sie Ihre Zielgruppe nicht als graue Masse oder Verbraucher, sondern

als Menschen betrachten – und drei Grundregeln guter Kommunikation befolgen: gut

strukturiert, gut formuliert, gut gestaltet.

 

In diesem Workshop lernen Sie Kriterien und Beispiele dafür kennen und lernen, ein

Thema interessant und sympathisch aufs Papier zu bringen – in Form eines Flyers.

Nach dem Motto: Wenn Sie es gerne geschrieben haben, wird es auch gerne gelesen.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Beispiele guter Flyer

- Von der Headline zur Bildunterzeile: die verschiedenen Text-Bestandteile

- Der Inhalt bestimmt Umfang und Struktur: Was soll/muss/kann kommuniziert werden?

- Eine (gute!) Idee: der rote Faden

- Handliche Häppchen: Aufteilung der Inhalte

- Die 2 Phasen: Konzept/Layout und Austexten

- Schreibtraining: Headlines und Zwischenheadlines

- Die Perlenkette: Aneinanderreihung der Inhalte

- Kriterien für guten und schlechten Schreibstil

- Entwicklung eines kompletten Flyers (Idee, Titel, Text und Zwischen-Headlines)

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit mit Korrektur, Gruppenarbeit und -diskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

6. AM ANFANG WAR DIE HEADLINE

Wie Sie Dinge auf einen interessanten Punkt bringen

 

Die Headline oder Schlagzeile ist der Türöffner eines Textes. Sie entscheidet darüber,

ob er gelesen wird oder die Leser sich abwenden. Deshalb ist die Headline eines der

grundlegenden Elemente eines Textes – und einige Mühe des Nachdenkens wert.

 

Wer Dinge mit wenigen Worten auf einen interessanten Punkt bringen kann, hat viele Leser

auf seiner Seite. Und eine wichtige Voraussetzung für gute Kommunikation – nicht nur im Beruf.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Kriterien für eine gute Headline

- Erkennen von Headline-Mechanismen anhand von Beispielen guter Headlines aus Werbung 

   und Journalismus

- Aufbau eines Textes: Inhalt, Struktur und Sammeln von Headline-Ideen

- Headline-Hilfen: Wege zu guten Schlagzeilen

- Headline-Training: Schreiben von Schlagzeilen zu vorgegebenen Inhalten und Bildmotiven

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit mit Korrektur, Gruppenarbeit und -diskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

7. WIE ES EUCH GEFÄLLT

Ein Text-Workshop ganz nach Ihrem Bedarf

 

In diesem Workshop geht es um ein spezielles, selbst gewähltes Thema Ihrer Firma oder Hochschule: um Texte zu einem Bereich, der für die Teilnehmenden besonders wichtig und aktuell ist.

 

Zunächst lernen Sie, wie man Texte strukturiert und auch komplizierte Dinge auf einen Punkt bringt. Sie erfahren Kriterien für guten, zeitgemäßen Schreibstil – und was man dabei vermeiden sollte. Danach erhalten Sie Übungsaufgaben zu dem gewünschten Thema. Schreiben Sie diese Texte möglichst so, dass sie sie selbst gerne lesen. Denn dies ist eines der Kriterien für guten Stil. Dann wird auch die anschließende konstruktive Kritik in der Gruppe recht kurz ausfallen.

 

Zielgruppen:

1) MitarbeiterInnen in Unternehmen

2) Personal an Hochschulen

3) Studierende aller Studienfächer

 

Inhalte:

- Aufbau eines Textes (Der Inhalt bestimmt Umfang und Struktur)

- Handliche Häppchen: Aufteilung der Inhalte

- Die Perlenkette: Aneinanderreihung der Inhalte

- Kriterien für guten und schlechten Schreibstil

- Headline-Trainung zum Wunschthema: die Sache auf den Punkt bringen

- Übungsaufgaben zum Wunschthema mit konstruktiver Kritik

 

Methoden:

Dozentenvorträge, Einzelarbeit mit Korrektur, Gruppenarbeit und -diskussion

 

Teilnehmerzahl:

maximal 8 Personen

 

 

 

 

 

 

 

 

7 Gründe, mit uns zu arbeiten:

Weil wir schon lange in der Branche, aber es noch lange nicht satt sind.

 

Weil wir klein sind (als Agentur), aber groß im Geiste.

 

Weil das Finden von kreativen Lösungen eine unserer Lieblings-beschäftigungen ist.

 

Weil wir immer mindestens eine gute Idee haben.

 

Weil wir nie ganz zufrieden sind.

 

Weil wir (fast) immer zu sprechen sind.

 

Weil wir Ihnen keine Stuckvilla-Miete, keine EDV-Kosten und keine Putzfrau berechnen.